Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
19:00 - 21:00 Uhr
DIE LINKE-Bürgerschaftsfraktion

Arme Stadtteile stärken – Bildungsbenachteiligung bekämpfen

Bildungsbenachteiligung bekämpfen – arme Stadtteile stärken

Die Veranstaltung wird übertragen über:

Zoom (ID: 825 2728 3067),

YouTube und

www.linksfraktion-bremen.de.

Nicole Gohlke (Bundestagsabgeordnete) und Miriam Strunge (Bürgerschaftsabgeordnete) diskutieren mit Bremer Schulleitungen aus Huchting und Osterholz-Tenever online auf Zoom am Donnerstag, 19. Mai 2022, ab 19:00 Uhr.

In Deutschland hängt der Schulerfolg vom Elternhaus ab: Kinder von Akademiker:innen machen Abitur, Kinder benachteiligter Eltern bekommen oft noch nicht einmal einen Ausbildungsplatz. Besonders gravierend sind die Probleme in Bremen, Schulabschlüsse werden nach armen und reichen Quartieren verteilt.

LINKE Bildungspolitik steuert hier aktiv gegen. Schulen in armen Stadtteilen müssen besser ausgestattet und bei der Personalversorgung bevorzugt werden. Deswegen gibt es in Bremen in diesen Stadtteilen kleinere Klassen und die Lehrkräfte unterrichten weniger Stunden, um mehr Zeit für Elternarbeit zu haben. Ab dem kommenden Schuljahr unterstützt an einigen Schulstandorten außerdem eine weitere pädagogische Fachkraft als Doppelbesetzung den Unterricht.

Kann das Bremer Modell Vorbild für die ganze Republik sein? Bisher werden Fördermittel des Bundes für Schulen – wie etwa beim Digitalpakt – nach einem anderen Prinzip verteilt. Bundesländer mit einem hohen Steueraufkommen erhalten mehr Bundesförderung. Reichtum wird also belohnt, statt Bildungsarmut zu bekämpfen. DIE LINKE-Bundestagsfraktion fordert daher, auch auf Bundesebene die Verteilung von Geldern an Kennziffern wie Armut oder Anteil der Bedarfsgemeinschaften in Hartz IV zu koppeln.

In meinen Kalender eintragen