Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Huchting impft

Huchting impft

Nachdem Mitte Mai 2021 im Westbremer Stadtteil Gröpelingen über 4.500 Menschen gegen COVID-19 geimpft wurden, wird dieses erfolgreiche Modelprojekt fortgeführt. In weiteren drei Bremer Quartieren, in denen die Corona-Inzidenzen in den letzten Wochen und Monaten wegen der dortigen Lebensumstände besonders hoch waren, soll dann das Mobile Impfzentrum zum Einsatz kommen – neben Tenever (25. KV) und dem Nordbremer Stadtteil Blumenthal (26. KW) auch – ab kommenden Montag – in Huchting. Vom 14. bis 17 Juni 2021 werden die Impfungen im ehemaligen Geschäft „CUBUS“ (im Erdgeschoss im Roland Center) durchgeführt.

Beirätin Lucie Horn (DIE LINKE Huchting) begrüßt, dass die im südlichste Stadtteil Bremens wohnende Bevölkerung jetzt priorisiert geimpft wird. „Nachdem die Bundesregierung die generelle Impf-Priorisierung aufgehoben hat, besteht jetzt die Gefahr, dass gerade Menschen aus benachteiligten Stadtteilen ‚auf der Strecke bleiben‘, weil sie beispielsweise nicht über die Möglichkeiten verfügen, um sich online anzumelden. Die Gesundheitsbehörde bringt deshalb vor allem jenen Menschen das Impfangebot direkt vor die ‚Tür‘, die gerade aufgrund enger Wohnverhältnisse, prekärer Arbeitsbedingungen und fehlender Isolationsmöglichkeiten ein hohes Corona-Infektionsrisiko haben.“

Die Linkspartei-Politikerin ruft die Huchtingerinnen und Huchtinger auf, das Angebot jetzt auch zu nutzen. „Impfen hilft, die Pandemie zu bekämpfen und trägt – neben der weiteren Einhaltung der AHA-Regeln – mit dazu bei, dass in Huchting die Inzidenz-Zahlen nicht wieder ansteigen.“