Zum Hauptinhalt springen

Gewalt im Nordirak stoppen!

Im Nordirak und der Autonomen Region Kurdistan kommt es aktuell zu Bombardierungen und völkerrechtswidrigen Angriffen der türkischen Armee. Immer wieder werden dabei auch Zivilist*innen getötet und verletzt. Gleichzeitig führt die irakische Zentralregierung eine militärische Aktion in der jesidischen Region Shingal durch, die zu einer massenhaften Flucht der Bevölkerung geführt hat. In diesem Zusammenhang hat der irakische Geheimdienst auch die deutsche Journalistin Marlene Förster festgenommen und in ein berüchtigtes Gefängnis in Bagdad verschleppt.

Cindi Tuncel, europapolitischer Sprecher und jesidischer Abgeordneter der Linksfraktion, kommentiert: „Die Attacken auf die Bevölkerung im Nordirak müssen sofort gestoppt werden! Das NATO-Mitglied Türkei muss dafür die antikurdischen Angriffe in der Grenzregion einstellen. Aber auch die irakische Zentralregierung muss die gefährliche Eskalation in der vom IS-Terror und Genozid geprägten jesidischen Region Shingal unbedingt abbrechen. Flucht und Vertreibung der jesidischen Minderheit darf es nicht noch einmal geben, darauf sollte die internationale Gemeinschaft hinwirken. Ich fordere außerdem die Freilassung der inhaftierten Journalistin Marlene Förster aus Darmstadt – Pressearbeit darf im Irak nicht weiter kriminalisiert werden!“

Pressemitteilungen der LINKEN abonnieren

Presse-Ansprechpartner*innen

Landesverband:

Andreas Hein-Foge
Landesgeschäftsführer
eMail

Tel.: 0421-32 06 66, Fax: 0421-32 06 67
zu erreichen in der Landesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Landesverband Bremen (Faulenstraße 75, 28195 Bremen)


Fraktion:

Eva Przybyla - Pressesprecherin
Fon: 0421-20 52 97-50
Fax: 0421-20 52 97-10
eMail

zu erreichen in der Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft (Faulenstraße 29, 28195 Bremen)