Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hochhäuser und Stadtentwicklung: Diskussionspapier aus der LINKEN-Fraktion

Wie in anderen Städten, mehren sich auch in Bremen die Projekte, neue Hochhäuser zu bauen – vom geplanten Hochhausprojekt in der Kohlhökerstraße bis zum vorgeschlagenen Hochhaus-Komplex am Brill. Gleichermaßen nimmt die Kritik an diesen Vorhaben zu.

Claudia Bernhard, Sprecherin für Stadtentwicklung der Linksfraktion, legt zu diesem Thema ein Diskussionspapier vor. Verschiedene Aspekte des Hochhausbaus werden darin einer kritischen Betrachtung unterzogen: „Bremen steht vor der Entscheidung, ob das Stadtbild künftig in verstärktem Maße von Hochhäusern geprägt sein soll, oder nicht. Viele Argumente, die zugunsten von Hochhäusern angeführt werden, halten einer näheren Überprüfung nicht stand, etwa das Argument von der wachsenden Stadt. Hohe Einwohnerdichte erfordert keine Hochhäuser. Aus ökologischer und sozialer Sicht sind Hochhäuser problematisch. Das Problem bezahlbaren Wohnraums kann damit nicht gelöst werden. Viele gescheiterte Projekte und häufige Eigentümerwechsel weisen darauf hin, dass Hochhäuser für die Stadt erhebliche Risiken bergen. Bremen hat durchaus einige geglückte Hochhäuser aufzuweisen. In aller Regel jedoch gehen soziale Durchmischung, öffentlichen Zugang und städtische Öffnung mit der Kalkulation privater Investoren nicht zusammen. Zurückhaltung und Skepsis sind daher angebracht.“


Pressemitteilungen der LINKEN abonnieren

Presse-Ansprechpartner*innen

Landesverband:

Andreas Hein-Foge
Landesgeschäftsführer
eMail

Tel.: 0421-32 06 66, Fax: 0421-32 06 67
zu erreichen in der Landesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Landesverband Bremen (Faulenstraße 75, 28195 Bremen)


Fraktion:

Tim Ruland - Pressesprecher
Fon: 0421-20 52 97-50
Fax: 0421-20 52 97-10
eMail

zu erreichen in der Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft (Tiefer 8, 28195 Bremen)