Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Soll die Bundeswehr ein freiwilliges Deutschlandjahr anbieten?

In Rubrik "Pro & Contra" des Weser Reports äußern sich verschiedene PolitikerInnen beziehungsweise Vertreter*innen von Institutionen und Verbänden zu aktuellen Themen. Aktuell geht es um um die Frage, ob die Wehrpflicht durch die Hintertür wieder eingeführt werden soll.

Unser Bürgerschaftsabgeordnete Maja Tegeler bezieht im Weser Report für DIE LINKE Stellung:

Die Initiative ‚Freiwilliger Wehrdienst im Heimatschutz‘ setzt die falschen Signale und ist handwerklich schlecht gemacht. Schon die Bezeichnung
der neuen Dienstform ist problematisch. Sie suggeriert eine angebliche militärische Bedrohungslage von ‚Außen‘ und ist darauf angelegt, den rechten Kampfbegriff ‚Heimatschutz‘ salonfähig zu machen. Der Dienst ist mit seiner siebenmonatigen militärischen Grundausbildung zudem  eine Steilvorlage für die Befürworter der Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht. Mit einem Einkommen von 1.550 Euro bekommen Wehrdienstleistende drei Mal mehr als Menschen, die im sozialen Bereich einen Freiwilligendienst leisten. Wie ungerecht!

Wir brauchen kein zusätzliches Projekt zur weiteren Militarisierung der Gesellschaft, sondern eine deutliche finanzielle Aufwertung der bestehenden sozialen und ökologischen Dienste und des Ehrenamts!

Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.

Unseren früheren Webauftritt...

...finden Sie hier in unserem Archiv.