Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
v.l.n.r.: M. Koc, H. Schröder, M. Horn, K. Malek, F. Pithan, C. Barth, M. Tegeler, M. Yildiz, C. Spehr, B. Menz, T. Ruland (auf dem Foto fehlt: I. Tebje)

Aufgaben des Landesvorstandes

Laut § 13 (Landessatzung der Partei DIE LINKE. Bremen)

(1) Der Landesvorstand ist das politische Leitungsorgan des Landesverbandes.

(2) Zu seinen Aufgaben gehören im Einzelnen:
a) die Beschlussfassung über alle politischen und organisatorischen sowie Finanz- und Vermögensfragen, für die in der Landessatzung oder der Bundessatzung keine andere Zuständigkeit bestimmt ist, insbesondere die Verfügung über die im Finanzplan vorgesehenen Mittel;
b) die Abgabe von Stellungnahmen des Landesverbandes zu aktuellen politischen Fragen;
c) die Vorbereitung und Koordinierung von politischen Kampagnen des Landesverbandes;
d) die Vorbereitung von Landesparteitagen und die Durchführung ihrer Beschlüsse;
e) die Feststellung des Delegiertenschlüssels für den Landesparteitag;
f) die Beschlussfassung über durch den Landesparteitag überwiesene Anträge;
g) die Unterstützung der Kreis- und Ortsverbände sowie der landesweiten Zusammenschlüsse;
h) die Entgegennahme der Bildungsanzeigen landesweiter Zusammenschlüsse;
i) die aktive Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern innerhalb der Partei;
k) die Vorbereitung von Wahlen;
l) die Einberufung und Vorbereitung von Versammlungen zur Wahl von Kandidatinnen und Kandidaten sowie Listen zu öffentlichen Wahlen für den Bundestag und die Bürgerschaft;
m) die Einreichung von Wahlkreisvorschlägen sowie Wahlbereichs- und Landeslisten zur  Bürgerschaftswahl und zur Bundestagswahl.
Der Landesvorstand unterhält für die Bewältigung seiner Aufgaben eine Landesgeschäftsstelle am Sitz des Landesverbandes.