Zum Hauptinhalt springen

Huchting

Kostenlose und diskrete Abgabe von Menstruationsprodukten über Vandalismus-sichere Spender an weiterführenden Schulen Huchtings

Ungleichbehandlungen und Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern gibt es auf vielen Ebenen. So sind menstruierende Menschen häufig von finanziellen Benachteiligungen betroffen. Die monatlichen Kosten für Hygieneprodukte stellen eine erhebliche Belastung dar und gerade Kinder und Jugendliche sind die Leidtragenden einer fortgesetzten Stigmatisierung, welche mit dieser natürlichen Körperfunktion einhergeht. Mit dem Angebot, an weiterführenden Schulen Huchtings über Automaten Menstruationsartikel kostenfrei zur Verfügung zu stellen, wird eine niedrigschwellige Möglichkeit geschaffen, diesem entgegenzuwirken. Zudem werden dadurch auch Altersprobleme gelöst, zum Beispiel wenn die Menstruation überraschend auftritt, weil der Zyklus von 28 Tagen noch nicht gegeben ist.

In einigen Ländern wie Schottland oder Frankreich sind diskret angebrachte Automaten längst Standard. In Schessel (https://gleft.de/4IP), Kaarst (gleft.de/4IN), Halle an der Saale (gleft.de/4IO), Hamm, Osnabrück oder Wiesbaden gibt es bereits Möglichkeiten der diskreten und kostenfreien Abgabe von Menstruationsprodukten an Schulen.

Der Beirat möge beschließen:

Der Beirat fordert die zuständige(n) senatorische(n) Behörde(n) auf, – gegebenenfalls über ein Pilotprojekt – in allen vier weiterführenden Schulen Huchtings und – wenn noch nicht geschehen – auch an anderen Bildungs-, Freizeit- beziehungsweise Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen des Stadtteils über Vandalismus-sicheren Spender Menstruationsartikel wie Binden, Tampons oder Slipeinlagen, kostenfrei und diskret für Kinder und Jugendliche zur Verfügung zu stellen.

Lucie Horn, Jamila Svimbersky, Michael Horn DIE LINKE-Fraktion im Beirat Huchting