30. November 2017

LINKE verurteilt antisemitischen Übergriff auf Bremerhavener Synagoge aufs Schärfste

Heute (30. November 2017) wurde laut Medienberichten die Bremerhavener Synagoge Ziel von antisemitischen Hakenkreuzschmierereien. Die Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft verurteilt diese Tat aufs Schärfste.

Klaus-Rainer Rupp, stellvertretender Fraktionsvorsitzender dazu: „Meine Fraktion verurteilt jegliche Form von antisemitischen Übergriffen. Wir verlangen hier eine rasche Untersuchung und Aufklärung des Vorfalles. Der alltägliche Antisemitismus nimmt bedrohlich zu, wie wir dieses Jahr einem Bericht des „Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus" entnehmen mussten. Das alles passiert nicht zufällig. Mit der AfD hat sich in den letzten Jahren eine Partei gebildet, die geistige Brandstifter und Holocaust-Relativierer zu ihren Mitgliedern zählt. Mit ihrem Antisemitismus, Ausländerhass und Rechtsradikalismus im Ganzen bereitet sie solchen und anderen Taten weiter den Boden. Dieser Entwicklung müssen und werden wir uns entschieden entgegenstellen."