N. Janßen, D. Achelwilm, S. Rave

DIE LINKE. Bremen hat am Wochenende in drei Aufstellungsversammlungen (Landesliste, Wahlkreise 54 und 55) ihr Spitzenpersonal zur Bundestagswahl 2017 gewählt.

Bei der Kandidatur um Platz 1 der Landesliste setzte sich Doris Achelwilm, Landessprecherin der Bremer LINKEN und Pressesprecherin der Bürgerschaftsfraktion, gegen die derzeitige Bundestagsabgeordnete Birgit Menz mit 49 zu 33 Stimmen durch. Birgit Menz, die auch langjährige Schatzmeisterin der LINKEN Bremen ist, kandidierte in der Folge für den zweiten Platz der Landesliste und erhielt eine deutliche Mehrheit.

Auf Platz 3 folgt Kyra Behrje, die in Bremen-Nord in antirassistischen Initiativen aktiv ist. Den vierten Platz der Landesliste konnte Mazlum Koc, beschäftigt in der Flüchtlingshilfe und Beirat für DIE LINKE in Woltmershausen, für sich verbuchen.

Auf Platz 5 wurde Ramona Seeger, Referendarin im Lehramt, mit einem stark gewerkschaftspolitischen Profil gewählt. Platz 6 besetzte DIE LINKE. Bremen mit dem Umwelt- und Energiepolitiker Helmut Kersting, Fraktionssprecher der LINKEN im Beirat Östliche Vorstadt.

Bei der Wahl zur Direktkandidatur für den Wahlkreis 55 (Bremen II – Bremerhaven: Bremerhaven, Bremen-Nord, Bremer Westen, Woltmershausen) votierten die stimmberechtigten Mitglieder für Nelson Janßen, der sich ohne Gegenkandidat*in bewarb und den Bundestagswahlkampf als Bremerhavener Bürgerschaftsabgeordneter unterstützt. 

Bei der Wahl des Direktkandidaten für den Wahlkreis 54 (Bremen I) wurde es nochmal spannend. Mit dem Landesvorstandsmitglied Sebastian Rave und dem Bürgerschaftsabgeordneten Klaus-Rainer Rupp kandidierten zwei Politiker, zwischen denen die Delegierten sich nicht entscheiden konnten: Nach zwei Wahlgängen, die jeweils mit gleichem Stimmenanteil für Rave und Rupp endeten, musste nach Geschäftsordnung der Münzwurf entscheiden. Hier hatte Sebastian Rave das Glück auf seiner Seite.

Doris Achelwilm zieht in den Wahlkampf mit dem Anspruch, die soziale Frage von links zu beantworten: „Die sich stetig verschärfende Spaltung zwischen Arm und Reich ist durch politische Entscheidungen vorangetrieben worden. Und es müssen politische Entscheidungen sein, um diesen Kurs rückgängig machen – zugunsten sozialer Sicherheiten für alle. Das Land Bremen ist stark von der Polarisierung der Gesellschaft und Agenda-2010-Folgen wie unterbezahlte Arbeit, Hartz IV und steigende Armutsquoten betroffen. Dagegen muss ein Umbruch passieren, für den ich mich mit Unterstützung meines Landesverbands und hoffentlich vieler anderer Menschen einsetzen möchte.“

Felix Pithan, Landessprecher der LINKEN, erklärt: Der hohe Anteil an jungen Kandidatinnen und Kandidaten spiegelt auch die steigende Zahl junger Mitglieder und Wähler*innen der LINKEN wieder. Wir freuen uns über diese Verstärkung und die gute Mischung aus Erfahrung und Erneuerung. Damit sind wir bereit, die anstehenden Auseinandersetzungen im Bundestagswahlkampf zu führen, der sich für uns an den Fragen der sozialen Sicherheit und Gerechtigkeit zuspitzen wird.


Auf den folgenden Unterseiten (Menü-Führung in der rechten Spalte) informieren wir ausführlich über die Tagesordnung, alle Kandidaturen und am Sonnabend live von der Aufstellungsversammlung.